10-DM Silbermünzen: Zahlungsmittel im Krisenfall

Die 10-DM Silbermünzen der Deutschen Bundesbank sind im Krisenfall begehrte Tauschmittel, da sie aufgrund der hohen Auflage weit verbreitet und daher sehr bekannt sind. Die Münzen der Jahre 1987 bis 1997 enthalten jeweils 9,68 Gramm reines Silber und die Ausgaben von 1998 bis 2001 jeweils 14,33 Gramm. Sind sind also mit knapp einer halben Unze Silber ein praktisches „Kleingeld“ für alltägliche Tauschgeschäfte. Die Daten aller Ausgaben lauten:

Jahrgänge 1987 bis 1997:

Anzahl der Ausgaben: 23
Legierung: 625 Silber / 375 Kupfer
Gewicht: 15,5 Gramm
Auflage: Zwischen 3.761.350 bis 8.700.000 pro Ausgabe

Jahrgänge 1998 bis 2001:

Anzahl der Ausgaben: 14
Legierung: 925 Silber / 75 Kupfer
Gewicht: 15,5 Gramm
Auflage: Zwischen 3.761.350 bis 8.700.000 pro Ausgabe

Es ist aber bei weitem nicht die gesamte Auflage im Umlauf, da die Bundesbank Rückläufer immer wieder für neue Auflagen eingeschmolzen hat.

Melden Sie sich hier für die Übersicht aller 10-DM Münzen an, um ein PDF mit allen jemals erschienen 10-DM Münzen herunterzuladen. Damit verfügen Sie über alle Informationen, so dass Sie im Krisenfall den Tauschwert eindeutig einschätzen und anderen darlegen können. Testen Sie damit unseren Newsletter, der Sie über die wichtigsten und spannendsten Entwicklungen up to Date hält und jederzeit per Mausklick kündbar ist.

Diese Münzen bekommen Sie auch in unserem Flohmarkt.