Beleuchtung in der Krise

Was tun Sie, wenn der Strom ausfällt?

Im Krisenfall wird es mit Sicherheit zu Stromausfällen kommen, egal ob eine Naturkatastrophe oder menschengemachte Ursachen wie Streiks, Sabotage, technische Defekte und Energieausfälle vorausgehen. Heutzutage haben viele Versorger die Wartungsarbeiten und Instandhaltungspflichten an Subunternehmer ausgelagert. Niemand weiß, ob diese auch im Notfall zur Verfügung stehen und/oder ob bei Ausfällen rechtzeitig Ersatz gefunden werden kann.

Schon im Normalfall ist nicht immer davon auszugehen, dass Störungen binnen Minuten oder wenigen Stunden behoben werden. Im Krisenfall gilt das noch viel weniger, besonders wenn die öffentliche Sicherheit gestört ist und im extremsten Fall Plünderer unterwegs sind. Kommt dann noch ungebetener Besuch ins Haus, hat man im Dunkeln tappend besonders schlechte Karten. Nicht nur deshalb ist es wichtig, dass Sie sich jetzt um eine unabhängige Beleuchtung kümmern. Hierfür kommenden folgende Leuchtmittel infrage:

Hochwertige, mit Batterien betriebene Taschenlampen mit einer Reichweite von ca. siebzig Meter, die Sie in jeder Beziehung begeistern wird!

Man braucht für den Notfall gute und hochwertige Lampen, die zuverlässig funktionieren und idealerweise (spritz)wassergeschützt sind. Sie müssen einige Stunden hell und weit leuchten, so dass man sich in jeglicher Situation den nötigen Überblick verschaffen kann. Das erfordert eine Reichweite von mindestens fünfzig Meter. Die billige „Funzel“ aus dem Baumarkt wird diese Anforderungen sicher nicht erfüllen.

Früher waren Taschenlampen mit einem Leistungsspektrum wie dem oben genannten ziemlich groß und nicht gerade handlich. Die hier abgebildete Taschenlampe entspricht dem neuesten Stand und bewährt sich in jeder Situation: ob man im Dunkeln gezielt das Gelänge absucht, verdächtige Geräusche hört, den Weg auskundschaftet, oder was auch immer. Mir macht diese Lampe bei meinen abendlichen Gassirunden mit meinem Hund viel Spaß, allein schon weil man ein erstklassiges Licht hat und weit sehen kann.

Mit dieser Batterie-unabhängigen Kurbel-Taschenlampe tappen Sie nie im Dunkeln

Mit dieser Taschenlampe hat man jederzeit Funktionstüchtigkeit garantiert, da man statt Batterien zu benötigen den Strom einfach bei Bedarf per Kurbel selbst erzeugt. Sollte der Akku leer sein, hat man bereits nach knapp einer Minute kurbeln wieder Licht für zehn Minuten. Gerade wenn man unterwegs ist und keine Möglichkeit zum Aufladen oder Kauf von Batterien hat, sticht diese hochwertige Lampe hervor.

Die unverzichtbaren Ausrüstungsgegenstände für Ihre persönliche Krisenvorsorge bekommen Sie hier.


Auch hier mein Rat: Kaufen Sie keine Billiglampe aus dem Baumarkt, die nur ein bescheidenes Licht gibt und genau dann versagt, wenn es drauf ankommt. Sie sollten auch hier Wert auf Qualität legen und auf Lampen setzen, die nicht nur ausreichendes Licht geben, sondern auch nach hunderten von Ladevorgänge immer noch voll einsatzfähig sind. Mangelhafte Ausrüstung, auf die man sich fälschlich verlässt, ist im Krisenfall noch schlechter als gar keine Ausrüstung.

Wie Sie bei Stromausfall einen Raum beleuchten

Um einen Raum auszuleuchten, ist eine normale Taschenlampe denkbar unzureichend, denn sie gibt kein breit gestreutes Licht ab. Im Campingbereich verwendet man dafür die praktischen Tischkurbel-Lampen. Solch eine Lampe, in der Größe einer Bierflasche, gibt ein gleichmäßiges (allerdings ebenfalls recht bescheidenes) Licht in alle Richtungen ab und beleuchtet so den Raum.

Doch hier kann man die Helligkeit nach Bedarf stufenlos verstellen. Aufgrund der Tatsache, dass man mit einigen Minuten kurbeln den Strom jederzeit nach Bedarf erzeugen kann, ist man relativ unabhängig. Im Gegensatz zu Kerzen oder Petroleumlampen besteht bei dieser einfach zu handhabenden Lichtquelle keine Brandgefahr.

Zuhause kann man sie auch bequem an der Steckdose aufladen. Wenn man schon einmal nach einem Stromausfall mühsam ein Feuerzeug suchen musste, um dann mit der Kerze den Sicherungskasten zu erkunden, weiß man zu schätzen, wie einfach und praktisch diese Tischlampe ist. Für mich ein Muss in der Krisengrundausstattung, denn damit tappt man nie im Dunkeln.

Diese Stirnlampe ist jetzt und im Krisenfall ein unentbehrlicher Helfer, weil man die Hände frei hat

Im Dunkeln kommt es oft vor, dass man einerseits Licht, aber andererseits auch beide Hände benötigt. Das betrifft Reparaturen aller Art, jegliches Arbeiten im Dunkeln oder Dämmerlicht, Verpflegung bei Nacht usw. Für solche und viele andere Fälle ist eine gute Stirnlampe unentbehrlich.

Diese hier vorgestellte Stirnlampe leuchtet einerseits bis zu einhundert Meter und kann andererseits so heruntergedimmt werden, dass man damit auch lesen oder arbeiten kann. Das macht sie zu einem universellen Helfer in vielen Situationen.

Petromax – die Lösung für stromunabhängiges Licht sowie kochen und heizen auf kleinstem Raum

Mit der Petromax können Sie Stromausfälle überbrücken und wichtige Grundfunktionen sicherstellen. Sie gibt Licht, heizt und mit dem optionalen Kochaufsatz kann man auch Speisen erwärmen. Die Petromax gehörte bei uns über Jahrzehnte zum Erscheinungsbild der Märkte und Straßenhändler, in der „Dritten Welt“ dient sie noch heute als Ersatz für Gas oder Strom.

Die Petromax hat sich über Jahrzehnte bewährt und ist in schweren Zeiten ein zuverlässiger Helfer, der Sie nicht im Stich lassen wird.

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie die Petromax in Betrieb nehmen.

Die unverzichtbaren Ausrüstungsgegenstände für Ihre persönliche Krisenvorsorge bekommen Sie hier.