Was sind die wirklichen Ursachen der Finanzkrise?

Die weltweite Gefahrenpunkte

Crash-des-GeldsystemsWir alle leben, arbeiten und planen für oder mit Geld – hauptsächlich mit bedruckten Papierscheinen – und daher muss sich jeder mit deren fraglicher Substanz auseinander setzen. Was ist also los mit unserem Geld? Besteht eine konkrete Gefahr oder ist die Krise nur eine vorübergehende Erscheinung?

Wurde sie durch die gierigen Banker ausgelöst? Oder die einkommensschwachen amerikanischen Immobilienkäufer? Oder die Politiker? Handelt es sich nur um eine Delle bzw. einen vorübergehenden Einbruch, der kommt und wieder geht?

Mit diesen Fragen nähern wir uns den wirklichen Ursachen der Finanzkrise. Wir werden ja diesbezüglich tagtäglich mit Meldungen und Daten nur so überflutet. Doch wichtiger als die massenhafte Lektüre solcher Informationen ist die Kenntnis einiger entscheidender Prinzipien. Dann erkennt man tiefere Ursachen und kann auch in Bezug auf eigene finanzielle Belange besser entscheiden.

Im Laufe meiner langjährigen Recherchen bin ich darauf gestoßen, dass unser heutiges Geldwesen einige Fehler „eingebaut“ hat, die es zwangsläufig und unvermeidbar in den zyklischen Kollaps treiben. Wenn man diese Fehler kennt und versteht, wird zwangsläufig klar, dass wir vor einer unvermeidbaren Katastrophe stehen, auf die es sich vorzubereiten gilt. Es gibt meines Erachtens vier grundlegende Ursachen der Finanzkrise. Gierige Banker und einkommensschwache amerikanische Immobilienkäufer sind sichtbare Symptome, aber es sind nicht die Auslöser.

Die vier Ursachen der Finanzkrise sind:

  1. Substanzloses, unbesichertes Geld und der „Schein“ in meiner Hand
  2. Die unendliche Verschuldung und das legale Schneeballsystem
  3. Das Zinseszinssystem
  4. Geld regiert die Welt – aber wer regiert das Geld?