Inzidenz bei Ungeimpften? Auch Sachsen nimmt es nicht so genau

Die Welt schreibt in einem Artikel leider hinter der Bezahlschranke:
Nach den Fällen in Hamburg und Bayern wird nun bekannt, dass die Aufschlüsselung der Inzidenzwerte in Geimpfte und Ungeimpfte auch in Sachsen höchst unpräzise war. Trotzdem schafften es die Daten sogar in einen Gesetzesentwurf.

Hohe Inzidenzen bei Ungeimpften, niedrige bei Geimpften. Sachsen hinkt bei der Pandemiebekämpfung hinterher. Doch bei der Nachfrage nach den genauen Zahlen mauert die Landesregierung. Es wird klar, dass in großem Maße Personen mit unbekanntem Impfstatus den Ungeimpften zugeordnet wurden – wie in Bayern und Hamburg.

Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen ist neben Söder und dem Hamburger Bürgermeister Tschentscher der dritte „Corona-Scharfmacher“, der beim vorsätzlichen Lügen erwischt wurde.

Die sollten sofort zurücktreten; sie zerstören die Wirtschaft und fügen den Menschen enormen Schaden zu. Keine Frage, Maßnahmen müssen getroffen werden, aber keine Überzogenen, die mit Lügen begründet werden.

Hier der Link zum Artikel.

Dieser Beitrag wurde unter Corona veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar