Lauterbach dreht durch: „Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.“

Sollte es eines Beweises benötigen, dass es sich beim Gesundheitsminister Lauterbach um einen schäbigen Pharma Lobbyisten handeln, so hat er ihn nun selbst geliefert. Er sagte doch tatsächlich: „Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.“

Er behauptet also allen Ernstes, dass eine natürliche Immunität schlechter ist, als die von den neuartigen Impfstoffen, deren Wirksamkeit absolut infrage steht. Erinnern Sie sich noch? Am Anfang hieß es, zwei Piekse geben die Freiheit und schützen Sie sicher vor einer Infektion. Nun propagandieren die Politiker einen Booster bereits nach drei Monaten.

Lesen Sie das unglaubliche hier und nehmen Sie zur Kenntnis, wie das ZDF diesen Mist einfach unkommentiert wieder gibt. Ebenfalls eine glate Note 6!

„Gefährlich“, wie er das nennt, wäre eine massenhafte Immunisierung durch das fast immer sehr harmlos verlaufende Omikrönchen nur für die Pharmaindustrie. Statt Gott auf Knien zu danken für eine natürliche Immunisierung ohne große Probleme wird nun … der IMPFZWANG gefordert.

Und selbstredend „schnell“, weil sonst einfach durch NICHTSTUN der politischen Hyperaktivisten und Hysteriker die natürliche Herdenimmunisierung fast unbemerkt aber sehr wirkungsvoll positiv und bei Omikron fast „nebenwirkungsfrei“ zuschlagen würde, ohne dass die Pharmaindustrie mitverdienen könnte und ohne dass die dauerhafte Totalüberwachung per digitalem Impfpass eingeführt werden könnte. Und die 28.000 Milliarden, die die Regierungen im Verbund mit den Weltbanken „wegen Corona“ seit 2020 als frisches Schuldgeld in die Welt gesetzt haben, müssen ja auch weiter aufwachsen: Wie sollte denn sonst die Lügenpresse bezahlt werden, die es benötigt, um solche Scharlatane an die Macht zu kaufen.

Dieser Beitrag wurde unter Corona veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar