Ein befreundeter Polizist empfiehlt Folgendes zur Selbstverteidigung:

Besorgen Sie sich die wesentlichen Abwehrhilfsmittel mehrfach, denn meist sind sie nicht da, wo Sie sie am Dringendsten brauchen. Dringt ein Einbrecher im Erdgeschoß ein, während Sie sich oben befinden, sind Gegenstände in diesem Bereich für Sie nicht erreichbar.

Einbrüche passieren meist am Nachmittag oder in der Nacht. Wo befinden Sie sich dann und wo sind Ihre Verteidigungsgegenstände?

Deshalb sollten Sie ein Set im Schlafzimmer, eines im Erdgeschoss und ein weiteres im Keller oder in der Garage haben – selbstverständlich nicht offen herumliegend, dazu gleich mehr. Sicher ist sicher, Sie schätzen es in Ihrem Auto ja auch, wenn Sie von mehreren Airbags geschützt werden.

Ich würde folgende Ausrüstung fürs Heim empfehlen:

Legen Sie diese Hilfsmittel an Stellen, die der Einbrecher natürlich nicht leicht sieht bzw. findet.

Er soll ja nicht Sie mit Ihren Waffen bedrohen können. Diese Verstecke sollten Ihnen und Ihrer Familie bekannt sein und im Notfall sollten Sie schnell und leicht rankommen und es muss sicher gestellt sein, dass alles einsatzbereit dort liegt.

Die unverzichtbaren Ausrüstungsgegenstände für Ihre persönliche Krisenvorsorge bekommen Sie hier.