Die Sicherung des Einkommens gehört zu den wichtigsten Vorsorgemaßnahmen

mache-jede-arbeit

Eine umfassende Krisenvorsorge ist unverzichtbar und jeder sollte zu einem gewissen Maße autark leben, um Versorgungsengpässe überbrücken zu können. In diesem Zusammenhang steht die Sicherung des Einkommens ganz weit oben. Denn ohne die regelmäßigen Einnahmen kann man seine laufenden Kosten nicht decken. Sollten die Erlöse deutlich zurückgehen, müssen die Vorräte und Reserven aufgezehrt werden. Die steigende Arbeitslosigkeit in vielen Ländern wie Griechenland, Portugal oder Spanien ist ein Vorbote auf das, was uns ebenfalls bevorsteht.

Schon jetzt werden zunehmend mehr Menschen mit dem Verlust ihres Arbeitsplatzes konfrontiert, da viele Firmen Arbeitsplätze abbauen. Ebenso leiden Selbständige unter Umsatzeinbrüchen („Ich bin Makler und habe seit Monaten nichts mehr verkauft“ bzw. „In meinem Betrieb brechen die Aufträge weg und ich weiß nicht was ich tun soll.“)

Manche müssen aus diesem Grunde bereits im Vorfeld der Krise einen Teil ihrer Edelmetalle verkaufen, weil sie Geld für die laufenden Ausgaben benötigen. Deshalb sollten Sie der Sicherung Ihrer wirtschaftlichen Grundlage möglichst frühzeitig eine hohe Priorität einräumen. Unabhängig auf welche Art Sie Ihr Geld verdienen und egal wie „sicher“ Ihre Einkommensquellen jetzt auch erscheinen mögen. Seien Sie wachsam, es kann sich schnell ändern.

Die Finanzkrise wird jeden treffen, daher dürfen Sie diese Gefahr nicht unterschätzen

In nächster Zeit muss sich nahezu jeder deutlich mehr um sein Einkommen bemühen. Der wirtschaftliche Abschwung macht vor keinem Bereich halt, denn überall wird das Geld fehlen. Die kommenden Verwerfungen treffen alle Einkommensarten:

Jeder sollte damit rechnen, dass die Einnahmen zurückgehen, die Zahlungen unregelmäßiger erfolgen und manche Quelle gänzlich versiegt.

Wichtiger Hinweis: Warten Sie nicht bis Sie Ihren Job verlieren bzw. Ihre Firma keine Aufträge mehr hat. Jammern Sie auch nicht, so wie es in diesem Spiegelartikel über griechische Unternehmer beschrieben wird. Solche Einbrüche wird es demnächst auch bei uns in hoher Anzahl geben. Agieren Sie frühzeitig und machen Sie das Beste aus der Situation. Alle, die anderen die Schuld geben und dabei versäumen, selbst entsprechende Änderungen vorzunehmen, werden wie die Dinosaurier aussterben. In der jetzigen Zeit ist eine hohe Anpassungsfähigkeit und Flexibilität gefragt.

Am besten überlebt man, wenn man eine gewisse Zeit nach vorne schaut und sich überlegt, was beispielsweise in sechs Monaten passieren kann. Dann kann man rechtzeitig die richtigen Schritte in die Wege leiten, so wie es dieses Beispiel von zwei früheren Arbeitslosen erläutert.

Beziehen Sie dafür auch „worst-case“ Überlegungen in Ihre Zukunftsüberlegungen mit ein. Was könnte im schlimmsten Fall passieren, und wie können Sie auch dann noch überleben? Welche Möglichkeiten bestehen jetzt für Sie, um Ihr Einkommen zu sichern bzw. neue Einnahmequellen zu erschließen?

Sagen oder denken Sie jetzt nicht, Sie hätten keine Chancen bzw. Ihnen fiele nichts ein. Werfen Sie den „Wohlstandsmodus“ über Bord, und finden Sie die erforderlichen Lösungen! Ihre Überlegungen können sich schon innerhalb weniger Monate auszahlen.

Weiterbildung ist in Zeiten der Finanzkrise wichtiger denn je

Nie war Wissen und Ausbildung wichtiger als in der jetzigen und kommenden Zeit. Sie müssen lernen, lernen und nochmals lernen! Neue Qualifikationen, mehr Wissen und gefragte Kenntnisse sind in Krisenzeiten wichtige Trümpfe.

Jeder hat enorme Fähigkeiten und jederzeit die Möglichkeit entsprechende Lösungen zu finden. Natürlich war es bisher nicht wirklich nötig, sich ernsthaft zu bemühen, weil man auch so vorankam und notfalls das dichte Sozialnetz einsprang.

Solange Sie sagen, ich kann das nicht bzw. ich habe keine Möglichkeiten, solange werden Sie auch keine sehen oder finden können. Nehmen Sie sich jedoch vor, weitere Standbeine zu finden, so werden Sie diese erschaffen.

Das Internet bietet jedem sehr gute Möglichkeiten und ich bin sicher, dass Sie diese Chancen bisher ignoriert haben …

… obwohl wir uns trotz Finanzkrise und fortgeschrittener Wirtschaftsentwicklung noch immer mitten in einer enormen Goldgräberzeit befinden. Das Internet verändert die Welt und bietet allen Informierten die Chance, sich ohne nennenswertes Eigenkapital und ohne Vorkenntnisse ein Zusatzeinkommen bzw. eine neue Existenz aufzubauen.

Ein Geschäft mithilfe einer Internetseite erfordert weder große Investitionen, noch hohe Fixkosten und auch keine langfristigen Kapitalbindungen. Natürlich muss man wissen, wie man diesbezüglich vorgehen muss und dafür kann ich aus eigener Erfahrung folgenden Tipp geben:

Dr. Pott ist ein erfolgreicher Internetunternehmer, der verschiedene Internetfirmen gegründet hat. Er hat zu diesem Thema verschiedene Reports zusammengestellt, die die wichtigsten Grundlagen erläutern. Denn wahrscheinlich fragen Sie sich, wie Sie ohne besondere Vorkenntnisse im Internet mit all den anderen großen und erfolgreichen Unternehmen konkurrieren sollen.

Doch das sollten Sie gar nicht versuchen, denn da haben Sie in der Tat ziemlich schlechte Karten. Dr. Pott rät, interessante Nischen zu finden und erläutert die genaue Vorgehensweisen. So stellt Google gratis Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Sie lukrative Marktlücken ausfindig machen können. Diese und weitere Tools erläutert Dr. Pott mit 1:1 umsetzbaren Anleitungen.

Entweder Sie finden eine neue Lücke oder Sie greifen aus Ihrem Repertoire einen Aspekt heraus, der im Internet gesucht wird. So können Sie beispielsweise einen Shop eröffnen oder eine Informationsseite ins Netz stellen, die Ihr Wissen verbreitet und mittels der Sie über Anzeigen Geld verdienen. Falls jetzt schon eine Internetseite haben, bekommen Sie von Herrn Dr. Pott viele Tipps, wie diese Ihren geschäftlichen Erfolg vergrößert.

Meine Erfahrungen: Ich hatte jahrelang verschiedene Internetseiten im Netz, die teilweise von professionellen Agenturen für teures Geld erstellt wurden, allerdings wenig einbrachten. Es ist dabei nicht wichtig, dass die Seite grafisch perfekt ist. Entscheidend ist, dass sie gefunden wird. Hierzu gibt es wie in jedem Bereich ein exaktes Know-how, dass man sich erarbeiten muss. Das ist ein Prozess, der eine Zeitlang dauert und Muße, Geduld und Beharrlichkeit wie im „richtigen“ Leben erfordert. Hat man es jedoch raus, eröffnet sich einem ein riesiges Tätigkeitsfeld, weil das Internet nahezu unbeschränkte Möglichkeiten bietet.

Bis heute haben mir die logischen und einfachen Tipps von Herrn Dr. Pott sehr geholfen. Ich verfüge mittlerweile über einige Seiten, die Besucher erreichen und das gewünschte Resultat erzielen. Eine Internetseite hat unschlagbare Vorteile: Sie arbeitet Tag und Nacht und das 365 Tage im Jahr. Man kann von Zuhause oder jedem Ort der Welt Änderungen durchführen und man baut kontinuierlich etwas auf. Informieren Sie sich hier.