Ursachen der Finanzkrise (4)

Geld regiert die Welt – aber wer regiert das Geld?

Leider stellen sich bislang nur Wenige die zweite Frage. Dieses Nicht-Hinterfragen haben besonders findige Kaufleute schon immer als eine Art Einladung betrachtetet, die Welt mithilfe des Geldes ein wenig umzugestalten und sich zu Oberhäuptern superreicher Clans und Dynastien zu entwickeln. So wie Jakob Fugger (auch genannt Jakob der Reiche, 1459-1528) im Mittelalter die halbe Welt durch Kredite an ausgabewütige Herrscher unter seine Kontrolle brachte, haben es große Familien wie Rockefeller, Rothschild, Morgan, Loeb und andere vor allem mit der Gründung der privaten amerikanischen Notenbank FED im Jahre 1913 geschafft, mittels Kontrolle des US-Dollars ein nie dagewesenes Ausmaß an Reichtum und weltweiter Macht zu erlangen.

Sie kontrollieren mit der Weltreserve- und Transaktionswährung Dollar einen großen Teil des global umlaufenden Geldes und somit die Richtung vieler Entwicklungen in der Welt. Diese mächtigen Familien mehren damit ihren bereits jetzt schon unvorstellbaren Reichtum. Mayer Amschel Rothschild wurde folgendermaßen zitiert: „Gib mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht.“

Der ehemalige Präsident der Deutschen Bundesbank, Hans Tietmeyer, sagte beim Weltwirtschaftsforum in Davos bereits 1996 folgendes dazu: „Ich habe bisweilen den Eindruck, dass sich die meisten Politiker immer noch nicht darüber im Klaren sind, wie sehr sie bereits heute unter der Kontrolle der Finanzmärkte stehen und sogar von ihnen beherrscht werden.“

Die Machthaber nutzen ihre Möglichkeiten zu Lasten unserer Zukunft weidlich aus

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Notenbank Geld förmlich mit der digitalen Notenpresse erschafft. So schrieb Spiegel Online bereits am 25.06.2009:

„Die Notenbank der USA kauft sich daher selbst die Papiere ab, mit Geld, das sie vorher selbst gedruckt hat. Die Bilanz der FED hat sich seit 2007 mehr als verdoppelt. Die US-Notenbank ist damit eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen der Welt. Ihr Geschäftszweck ist die wundersame Geldvermehrung.“

Mit diesem Spielgeld kaufen die mächtigen Familienclans weltweit Firmen, Immobilien, Edelmetalle, Rohstoffe usw. Man könnte dies auch als eine Art Sondersteuer oder Tribut bezeichnen, den diese Geldaristokratie der restlichen Welt auferlegt hat.

Angela Merkel sprich die Erpressung durch bestimmte Akteure in diesem Video an:

Was bedeutet dies nun für Sie und Ihr Leben?

Die eben aufgezählten Ursachen der Finanzkrise zeigen sehr klar, dass unser heutiges Geldsystem einige „selbstmörderische“ Fehler beinhaltet. Es ist in seiner aktuellen Form nicht zu retten, es muss zu einem Neubeginn durch einen Crash, eine Währungsreform, einen Währungsschnitt oder etwas ähnlichem kommen. In der Vergangenheit haben Papiergeldsysteme nur circa sechzig bis achtzig Jahre überdauert. Die letzte Weltwirtschaftskrise liegt gut achtzig Jahre zurück und die Aktuelle läuft auf Hochtouren …

Die enormen Rettungspakete, die Geldspritzen in Billionenhöhe und die Tatsache, dass Griechenland, Portugal, Spanien, Italien und andere Länder ständig vor dem Bankrott stehen, zeigt wie ernst die Lage ist. Auch die Bundesrepublik wird durch die hohe Exportabhängigkeit und die Rettungspakete, den ESM und die damit verbundenen Garantien nicht verschont. Die deutsche Wirtschaft wird mit einem Exportanteil von etwa dreißig Prozent mehr als die meisten anderen Länder von einem globalen Abschwung getroffen. Dieser würde binnen Monaten Millionen von Arbeitsplätze kosten und den Sozialetat der BRD sprengen. Deutschland ist der größte Wirtschaftsraum in Europa, weshalb es dann den Trend nach unten verstärken und den EU-Markt am meisten schwächen wird.

Was können Sie nun tun um Ihre Zukunft zu sichern?

Sie sitzen nun mitten drin und müssen in solch einem fragilen Umfeld Ihre berufliche Existenz, Ihre Ersparnisse, Ihre persönliche Versorgung usw. sichern. Sie sollten erkennen, dass hier eine konkrete Gefahr besteht und Sie Ihr Leben krisenfest gestalten müssen.

Erfahren Sie hier, wie Sie eine umfassende Krisenvorsorge betreiben.